Waze-Screenshot

Zur Verbesserung des eigenen Verkehrsservices nutzt der Radiosender RPR1 künftig die Community der App Waze. Bild: Waze

| von Werner Beutnagel

Der private Radiosender RPR1 nutzt künftig für den eigenen 24-Stunden-Verkehrservice die Unterstützung der Online-Community der Verkehrs- und Navigations-App Waze. Nutzer des Programms können sich beim Sender als „Netzwerkreporter“ registrieren und via App auf Gefahrenstellen oder Staus hinweisen sowie aktuelle Angaben zu Benzinpreisen an Tankstellen teilen.

„Waze basiert auf dem weltweit größten Fahrer-Netzwerk. Dieser Zusammenhalt wird durch strategisch wichtige Kooperationen, wie unserer neuesten mit RPR1, noch weiter gestärkt. Mit einem Radio-Partner können wir in Echtzeit mit den Fahrern – also genau dann, wenn sie wirklich unterwegs sind – kommunizieren.“, erklärt Julie Mossler, offizielle Sprecherin von Waze. Somit entstehe eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Ergänzt wird der App-Service durch ad hoc-Meldungen des Radiosenders etwa von Unfällen oder Radarkontrollen. „Je mehr Hörer mitmachen, desto besser und genauer wird der RPR1-Verkehrsservice“, verspricht Programmchef Karsten Kröger.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.