| von Pascal Nagel

Die Daimler-Tochter moovel hat die Online-Plattform „Move Forward“ gestartet. Die Plattform soll englischsprachigen Nutzern die Möglichkeit geben, sich über die Zukunft der Mobilität zu informieren und auszutauschen. „Mit Move Forward möchten wir unseren Blick für weltweite Trends noch weiter öffnen und den Dialog zu kommenden Herausforderungen anfachen“, so Robert Henrich, CEO der moovel GmbH.

Ein Hauptziel der Plattform sei der Dialog mit einer internationalen Zielgruppe. Das Angebot gliedert sich dabei in drei sogenannte Module: Im „Magazin“-Bereich der Seite können sich die Nutzer über den technischen Wandel in Verbindung mit neuen Mobilitätsoptionen, Veränderungen im Lebensstil durch neue Mobilität sowie über rechtlichen Rahmenbedingungen, die notwendig sind, um neue Konzepte möglich machen, informieren. Interne sowie externe Experten werden an dieser Stelle ihr Wissen veröffentlichen.

Im „Crowd Innovation“-Teil der Plattform werden einer internationalen Community Fragen zu ihren Vorstellungen zur Zukunft der Mobilität gestellt sowie nach neuen Ideen und Konzepten für heutige und zukünftige Herausforderungen gefragt. Die Community sei für jeden Interessierten nach vorheriger Registrierung offen, heißt es. Nutzer können sich  hier vernetzen, austauschen oder Nachrichten schreiben. Im „Strategie“-Bereich erläutern moovel-CEO Robert Henrich und CFO Marcus Spickermann, wie sie sich die Zukunft der Mobilität vorstellen. Diese Informationen sollen in Form von Multimedia-Inhalten wie Artikeln, Videos und Infografiken bereitgestellt werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.