multibeam

Höhere Leuchtkraft und exaktere Lichtverteilung verspricht Mercedes-Benz mit seinen neuen MULTIBEAM LED Scheinwerfern.

| von Gert Reiling

Bis zu 2,5mal höher als bei bisher üblichen Scheinwerfern ist laut Mercedes-Benz die Leuchtkraft bei den MULTIBEAM LED Scheinwerfern, die erstmals in der neuen Generation der CLS-Klasse zum Einsatz kommen.

Diese Steigerung gelingt durch ausgetüftelte Steuerungselektronik in Verbindung mit der neuen Raster-Lichtquelle des Präzisions-LED-Moduls. Die notwendigen Informationen zur sich ständig verändernden Verkehrssituation erhält das System über eine Kamera an der Frontscheibe, die auch von anderen Assistenzfunktionen genutzt wird. Vier Steuergeräte pro Fahrzeug berechnen daraus 100 Mal pro Sekunde die jeweils ideale Lichtverteilung.

Hochauflösende Präzisions-LED-Module mit je 24 einzeln angesteuerten Hochleistungs-LED pro Scheinwerfer leuchten die Fahrbahn automatisch und mit exakt gesteuerter Lichtverteilung so außergewöhnlich hell aus, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden

Die neuen Scheinwerfer erweitern die bisherigen Funktionen des Intelligent Light Systems (adaptiver Fernlichtassistent, Landstraßenlicht, Autobahnlicht, Nebellicht, Aktives Kurvenlicht, Abbiegelicht, LED-Tagfahrlicht) mit einer Reihe herausragender Lichtinnovationen: Durch die Rasterung des Scheinwerferlichts lässt sich die Lichtverteilung des rechten und des linken Scheinwerfers unabhängig voneinander steuernn. So lassen sich die einzelnen Bereiche der Fahrbahn sehr gezielt ausleuchten.

Die zusätzliche Leuchtkraft wird nicht nur für die Leistungssteigerung des Teilfernlichts benutzt, sondern auch für den Fernlichtbetrieb. Auch wenn dieses situationsbedingt aufgrund der hohen Verkehrsdichte eine deutlich geringere Einschaltdauer erfährt, wird die Reichweite des Fernlichts um etwa 20 Prozent auf  etwa 485 Meter erhöht. Die Single-Chip-LED-Dioden der neuen Scheinwerfer sind mit  einer durchschnittlichen Lebensdauer von rund 10.000 Stunden  auch noch rund fünf Mal ausdauernder als eine Xenonlampe.

Zusätzlich hat jeder Scheinwerfer ein weiteres Modul für das Abblendlicht, das mit vier LED bestückt ist. Es lässt sich zusätzlich um bis zu zwölf Grad nach außen schwenken und fungiert damit zusätzlich als vorausschauendes Kamerabasiertes Aktives Kurvenlicht. Dazu schwenkt das Modul kamerabasiert bereits in die Kurve ein, wenn der Fahrer noch gar nicht eingelenkt hat, und leuchtet so die Kurve frühzeitig bestmöglich aus. Die Voraussteuerung ermöglicht abhängig von der Fahrsituation zwischen 30 und 60 Meter zusätzliche Reichweite.

Navigationsgestützt ist das neue Kreisverkehrlicht, das vor der Einfahrt in einen Kreisverkehr die Abbiegelichter links und rechts aktiviert, um frühzeitig beste Sichtmöglichkeiten zu schaffen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.