| von Gert Reiling

Ein Jahr nach Einführung des neuen Pkw-Labels verweisen fast 60 Prozent der Autohändler im Verkaufsgespräch auf das Pkw-Label als Energieverbrauchs-Kennzeichnung. Kurz nach Einführung lag diese Zahl noch bei 50 Prozent. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) unter 300 Neuwagenhändlern.

Mit fast 40 Prozent (zuvor 33 Prozent) raten die Pkw-Händler immer häufiger explizit zum Kauf von Fahrzeugen in den guten Effizienzklassen A+, A oder B. Ein Teil der Verkaufsprofis unterschätzt allerdings weiterhin die Bedeutung des Labels. So bewerten 31 Prozent der Befragten das Label als unwichtig für die Kaufentscheidung, wobei dieser Wert  zuvor noch bei 40 Prozent lag.

Insgesamt fühlen sich 70 Prozent der Händler sehr gut oder gut über das Label informiert. Über die Hälfte nutzt das Onlineangebot der dena. So finden Autohändler unter www.pkw-label.de neben allen wichtigen Informationen zum Label auch verschiedene Online-Tools, mit deren Hilfe sie ihrer Kennzeichnungspflicht nachkommen können: von der Erstellung des Aushangs für alle angebotenen Pkws bis zum eigentlichen Labelausdruck.

Die Umsetzungsplattform ist eine Initiative der dena und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.