| von Gert Reiling

Mit ,,Evergreen“ haben Studenten der Fachhochschule Oberösterreich in Hagenberg den Atos Global IT Challenge 2013 zum Thema ,,Vernetzte Autos“ gegen internationale Konkurrenz gewonnen. Die App reduziert die Emissionen und die Wartezeit vor roten Ampeln, indem auf Basis der aktuellen Navigationsstrecke die optimale Geschwindigkeit für die „grüne Welle“ vorgeschlagen wird.

Die internationale Jury der IT Challenge – gab „Evergreen“ Höchstwerte in einer Reihe von Bewertungskategorien, darunter Vorteile für Endbenutzer und Geschäftspartner, technische Qualität und „Wow-Faktor“. Sie zeigte sich besonders davon beeindruckt, dass „Evergreen“ technologische, geschäftliche und menschliche Aspekte verknüpft und Nutzen für die Wirtschaft, Bevölkerung und Umwelt schafft. Darüber hinaus sei sie benutzerfreundlich, lautete das Expertenurteil weiter.

Die App der FH OÖ-Studenten ist voll funktionsfähig und kann in ein Auto integriert werden. Tatsächlich ist Letzteres anvisiert: Renault plant „Evergreen“ in den Entwicklungsprozess in seiner  Navigations- und Multimedia Plattform R-Link, die serienmäßig in neuen Clio und bald auch in weiteren Modellen eingebaut ist, zu integrieren. Auch zwei Stadtverwaltungen in Österreich haben Interesse an der App bekundet.

Auch der Platz zwei ging an ein Team aus dem Masterstudiengang  ,,Mobile Computing“ der FH Hagenberg. Seine App  „Drivebuddy“ unterstützt den Benutzer während des Fahrens durch Funktionen wie Fahrspur-, Bodenwellen- und Verkehrszeichenerkennung sowie GPS-Tagging der Umgebung. Die Erkennung von Verkehrszeichen und Fahrspuren erfolgt mithilfe von Computergrafik-Algorithmen.

15 Beiträge von 25 Hochschulen kamen in die engere Auswahl und die entsprechenden Teams wurden zu einer Präsentation vor der Jury eingeladen, darunter aus Deutschland das Team SchqwInformatics der Uni Paderborn mit seinen ,,Convoy Cars“.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.