201204-P90092791-zoom-orig

Über den Service ConnectedRescue können relevante Einsatzinformationen direkt von der Leitstelle in das BMW-Rettungsfahrzeug übertragen werden. Bild: BMW

| von Pascal Nagel

BMW weitet seinen Konnektivitätsdienst ConnectedDrive aus. Ab sofort steht der Service in Einsatzfahrzeugen von Notärzten, Feuerwehr oder Polizei unter dem Namen ConnectedRescue zur Verfügung. Wichtige Einsatzinformationen für die Rettungskräfte können so direkt ins Fahrzeug übermittelt werden. In einem Praxistest mit dem Deutschen Roten Kreuz Warendorf wird das System bereits seit 2014 erprobt.

ConnectedRescue basiert auf der Funktion My Info / Send to Car. Mit ihr lassen sich Informationen – wie etwa am Heimrechner geplante Ziele – direkt ins Fahrzeug senden und zur Zielführung nutzen. Von der Leitstelle können nun für den Einsatz zentrale Informationen wie die Adresse, der Grund des Einsatzes oder Ansprechpartner direkt in das Rettungsfahrzeug übertragen werden. Bis zu 100 Fahrzeuge lassen sich von der Einsatzzentrale auswählen und einzeln oder zu mehreren gleichzeitig mit Informationen versorgen.

Laut BMW biete das System den Vorteil, dass eine manuelle Eingabe der Navigationsziele nicht mehr nötig sei und somit fehlerhafte Anfahrten vermieden werden können, heißt es bei BMW. Zudem könne sich der Fahrer ausschließlich auf die Straße und das Rettungsteam auf die Vorbereitung des Einsatzes konzentrieren.