20141120_spotcar

Die Fahrzeug-Flotte des Carsharing-Anbieters Spotcar wird künftig von AMV und Carzapp vernetzt. Bild: Spotcar

| von Pascal Nagel

Der österreichische Telematikspezialist AMV Networks und der auf Carsharing spezialisierte Hard- und Softareanbieter Carzapp aus Berlin rüsten in Kooperation die Fahrzeugflotte des Carsharing-Unternehmens Spotcar mit ihren Systemen aus. In einem ersten Schritt wurden 100 Opel Adam entsprechend vernetzt.

AMV stellt Spotcar dabei Sensordaten, die sich auf dem CAN-Bus des Fahrzeugs befinden, in Echtzeit an einer definierten und zugelassenen Schnittstelle zur Verfügung. Die Übermittlung der Daten geschieht dabei mittels standardisierter Verschlüsselungstechnologien, so AMV. Die Hardwarelösung ZappKit von Carzapp ermöglicht es zudem, modellunabhängig Fahrzeuge, die über eine Zentralverriegelung verfügen, via Smartphone schlüssellos zu öffnen, zu schließen sowie das gewünschte Fahrzeug zu buchen.

Beim Beenden der Miete wird durch die Hardware geprüft, ob das Fahrzeug sich im Geschäftsgebiet befindet, ob alle Türen und Fenster geschlossen sind und sich Tankkarte und Schlüssel tatsächlich im Fahrzeug befinden. Abgerechnet wird die Fahrt nach gefahrenen Kilometern. „Durch die enge Zusammenarbeit mit Carzapp haben wir eine intelligente Carsharing-Lösung geschaffen, die den nötigen Personalaufwand bei den Carsharing-Unternehmen dank der schlüssellosen Übergabe deutlich reduziert und die Sicherheit dank geschützter Datenübertragung erhöht“, kommentiert AMV-Geschäftsführer Raimund Wagner.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.